Freitag, 14. Juni 2013

Jedes Jahr wechseln ca. 8 Millionen Personen ihren Wohnsitz

www.greifswaldhelfer.deWir leben in einer Zeit, die von vielen Menschen als hektisch und rastlos empfunden wird. Dass dieses Gefühl durchaus eine gewisse Berechtigung hat, zeigen auch viele Umzugsstatistiken.

 

Rund 1,5 Millionen Menschen müssen täglich über 50km zu ihrem Arbeitsplatz fahren. Diese Zahl zeigt deutlich, wie viel flexibler und mobiler die Deutschen geworden sind. Eine Tatsache, von der auch die Umzugsbranche profitiert: 

 

Jedes Jahr wechseln ca. 8 Millionen Personen ihren Wohnsitz und geben dafür rund 40 Milliarden Euro aus. Allein 2007 wechselte jeder achte Haushalt den Wohnsitz, und 2012 legten die Fahrzeuge von Umzugsunternehmen eine Strecke zurück, die über 360 Mal um die Erde reicht. Man kann also wirklich von einem „Volkssport Wohnungswechsel“ (Focus) sprechen.

 

Während 85% der Umzüge in Eigenregie durchgeführt werden, verlassen sich die restlichen 15 Prozent (600.000 Haushalte jährlich) auf die Hilfe von Umzugsunternehmen. Mit steigender Umzugserfahrung wächst die Bereitschaft, auf professionelle Hilfe zurückzugreifen. Daher waren bereits 2007 12 Millionen Deutsche dazu bereit, einen Umzugsdienstleister in Anspruch zu nehmen. Tendenz steigend.

 

Die Umzugsbranche ist ein Gewinner der gesellschaftlichen Veränderungen der letzten Jahre. Doch wo viel Geld zu verdienen ist, sind schwarze Schafe selten fern. Hinter attraktiven Preisen verstecken sich zum Beispiel nicht selten hohe Zusatzkosten. Allgemein gilt: Je komplizierter und aufwendiger ein Umzug wird, desto größer sind die Abweichungen bei den Angeboten. Doch selbst wenn eine gute Umzugsfirma gefunden ist, bleiben noch viele Hürden. Wer umzieht, muss viel bedenken.

 

Wir lassen sie mit der Planung nicht allein und garantieren Ihnen: Bei uns gibt es keine versteckten Zusatzkosten! Dank unserer Erfahrung und unserer Flexibilität meistern wir Umzüge, bei denen Andere scheitern. Schreiben Sie uns einfach oder rufen Sie uns an. 

 

Unsere Leistungen und Kontaktmöglichkeiten finden Sie auf unserer Homepage.
(Quellen für die statistischen Daten: deutscher-umzugsmarkt.de und OZ – immo.de)

Mittwoch, 12. Juni 2013

Vollkomfort-Umzug‘ in letzter Minute

Vollkomfort-Umzug‘ in letzter Minute

Eine befreundete Umzugsfirma brauchte unsere Hilfe, da man die benötigte Zeit und den Aufwand falsch kalkuliert hatte.

Wir bekamen also um 11 Uhr einen Anruf und erfuhren, dass zwei Arbeitskräfte gebraucht werden. Das Problem: Unsere Arbeitskräfte waren eigentlich alle im Einsatz. Was nun? Der Chef musste sich richtig anstrengen 

Aber egal, einer Umzugsfirma in Not wird immer geholfen. Bereits um 12 Uhr waren zwei Arbeitskräfte zur Stelle und fanden völlig demotivierte Möbelträger vor. Sie sollten gleich am nächsten Tag in München sein und da einen LKW beladen.

Natürlich hatten sie trotz 4 Stunden Arbeit noch nicht einmal die Hälfte auf den Wagen geladen. – Gegen 15:30 war die Wohnung dann dank der Unterstützung von Koralus- greifswaldhelfer endlich leer.

Am Zielort angekommen hieß es dann nur noch: Abladen! Die Möbelträger der anderen Firma mussten schon gegen 22 Uhr losfahren, um München noch rechtzeitig zu erreichen. Der Experte hatte daher in der Zwischenzeit neue Kräfte geordert. 

Um 17:30 war der LKW leer und der Großteil der Möbel aufgebaut. Leider hatten die Mitarbeiter der Umzugsfirma nicht mehr genügend Kraft; sonst wäre die Arbeit gegen 20 Uhr komplett erledigt gewesen. Sie hatten aber auch einen langen Tag, und sie mussten ja noch in der Nacht nach München.

Die Firma wollte und musste am nächsten Tag mit anderen Arbeitskräften weiterarbeiten. Da der Chef nun unsere Leistungen kannte, hatte er gleich dieArbeiter von Koralus- greifswaldhelfer zum Abladen der Sachen aus München geordert. Wieder ein kleiner Auftrag für Koralus-greifswaldhelfer.


Kleine Anmerkung für den Kunden: Fragen Sie demnach immer, was die Arbeiter vor und nach Ihrem Umzug zu tun haben.