Dienstag, 16. Dezember 2014

Wohnungsübergabe nein danke!!

Für viele Mieter ist gerade eine Wohnungsübergabe immer noch ein großes Problem!

Egal ob die eigene Wohnung oder die von Verwandten, Bekannten!

Habe ich alles richtig sauber gemacht?

Was ist mit den Malerarbeiten?(werden sie Ihm gefallen)

Was ist mit meiner Kaution?

Es gibt da meistens viele Fragen.

Warum? Die Interessen des Vermieters und des ehemaligen Mieters sind völig verschieden!

Der Vermieter ist natürlich bestrebt die Wohnung, das Haus schnell und ohne großen Aufwand wieder zu vermieten!

Der Mieter möchte gerne schnell und möglichst mit dem geringsten Aufwand die Wohnung/Haus übergeben!

Das führt oft zu vielen Missverständnissen am Tag der Übergabe.

Das muß nicht sein:

Es gibt doch eine Gemeinsamkeit!

Schnell und ohne Probleme, der Mieter und Vermieter sind da meistens auf einer Linie.

 

Lernen sie von den Profis auf diesem Gebiet. Greifswaldhelfer hat schon mehr als 100 Wohnungen/Häuser ohne Probleme übergeben.

 

Da die Kunden mit den Greifswaldhelfern einen Vertrag haben liegt das Erledigen der Probleme bei einer Übergabe bei Ihnen(den Greifswaldhelfern)!

 

Ihnen kostet jede Nacharbeit Geld, so sind die Greifswaldhelfer natürlich immer bemüht schnell und ohne Probleme jede Wohnung/Haus zu übergeben.

Was machen sie nun?

Ganz einfach, sie vereinbaren immer mit dem Vermieter einen Vorabnahme Termin.

Bei diesem Termin werden alle Fragen geklärt und natürlich schriftlich festgehalten.

Genau wie es auf dem Vorabnahmeprotokoll steht wird die Wohnung/Haus dann hergerichtet.

So gibt es keine Überraschung bei der Übergabe.

Selbst wenn der Vermieter oder eine beauftragte Verwaltung einen anderen Mitarbeiter schickt, heisst es nur, das war so nicht vereinbart, hier ist das Protokoll!

Bei diesem Termin der Vorabnahme können auch gleich alle Fragen der Kaution besprochen werden.

Manchmal hat der Vermieter bessere Konditionen bei Maler oder Reinigungsfirmen, so das der Vermieter selbst für die Beseitigung von Mängeln sorgen kann und es mit der Kaution verrechnet wird.

 

All das sollte bei der Vorabnahme geklärt werden ! Bei der Mängelbeseitigung haben Sie in jedem Fall ein Preis von den Firmen des Vermieters und können so gut vergleichen was für Sie am günstigsten ist!

Bei der Beauftragung von Firmen zur Mängelbeseitigung noch ein Tipp von den Greifswaldhelfern!

Lassen sie von jeder Firma einen Verantwortlichen bei der Übergabe dabei sein!(Meistens dauert es nur kurz)

Gibt es ein Problem, soll es die Maler oder Reinigungsfirma mit dem Vermieter klären.

Ist alles o.K. erst dann werden die einzelnen Beteiligten bezahlt!

So haben Sie keinen Stress und nie wieder ein Übergabeproblem!

Freitag, 12. Dezember 2014

Wer trägt das nur alles runter?

Schauen Sie sich doch mal in Ihrer Wohnung um?

Was wird mit all den Sachen, Möbeln, der Küche?

Sie wohnen im 3.Stock sind über 80 zig ,Die Kinder?

Ja schade nur auch die sind nicht mehr die fitisten?Leider!

In Greifswald gibt es ja die Greifswaldhelfer nur was tun die Anderen?

Wir können nur emfehlen, rechtzeitig viele Sachen zu entsorgen oder verkaufen, verschenken, spenden!

Egal,  ihre Kinder werden es ihnen danken.

Gerade die Auflösung einer Wohnung oder Hauses ist mit sehr viel Arbeit verbunden.

Glauben Sie uns,  die Trödelprofis können nicht überall sein.

Sie kommen auch nicht zu jedem.

Meistens müssen sich Kinder oder Verwandte um ihren Nachlass kümmern.

Was mit Kosten und sehr viel Zeit und Nerven verbunden sein kann!

In Greifswald und Umgebung ist es leicht.

Da kommt eine nette Frau bespricht alles und für Ihre Kinder bleibt nur das Einsammeln von Erinnerungsstücken und mehr brauchen Sie nicht zu tun.

Der Betrag für die Hilfe ist oft viel geringer wie von ihnen gedacht.

Natürlich versuchen die Greifswaldhelfer so viel als möglich zu verwerten!


Dienstag, 4. November 2014

Hilfe für das Landesarchiv Greifswald

Ein Hilferuf vom Landesarchiv Greifswald erreichte die Greifswaldhelfer, 
mehr als 3000 Verpackungsmappen mußten im Landesarchiv in Greifswald verteilt werden.

 Das Gebäude ist sehr groß und es gibt viele Treppen und sehr lange Flure,  so dass die Mitarbeiter diese Aufgabe nicht allein bewältigen konnten.

 Für die Mitarbeiter von Greifswaldhelfer war die Aufgabe in 2,5 Stunden erledigt.

Nun sind wieder genügend Mappen für die sichere Aufbewahrung der wertvollen Dokomente vorhanden.

Eine schöne Aufgabe für die Greifswaldhelfer und ein Zeichen für den vielseitigen Einsatz!

Montag, 27. Oktober 2014

Herbstzeit ist Umzugszeit!

Gerade in den Herbstmonaten beginnt in Greifswald ein eifriges hin- und hergeziehe.

 Das neue Semester an der Uni-Greifswald ist für viele Studenten die Zeit in neue WGs zu ziehen oder in eine andere Wohnung.

 

Gerade auf diesem Gebiet haben die Greifswaldhelfer sich besonders bewährt. 

Einen Transporter + zwei Arbeitskräfte buchen und schon kann es los gehen, da auch diese Aufgaben stundenweise abgerechnt werden,  ist es eine gute Alternative für unsere Studenten!

Freitag, 24. Oktober 2014

Transporter in Greifswald be-und entladen!

Entladen oder beladen ihres gemieteten Fahrzeuges für uns kein Problem!

Oft ist es für Speditionen und auch Privatpersonen sehr teuer,  Arbeitskräfte quer durch Deutschland zu fahren.

Darum gibt es in Greifswald und Umgebung eine sehr gute Lösung. 

Greifswaldhelfer, egal ob Transporter oder LKW,  unsere Jungs helfen gerne ! 

Da die Abrechnug auf Stundenbasis erfolgt,  entscheidet jeder für sich wie lange die Hilfe gebraucht wird.

Dienstag, 14. Oktober 2014

Eine Aufgabe für die Greifswaldhelfer

Wieder mal eine Wohnungsberäumung in Greifswald,alles wie gehabt ,Auftraggeber wohnten nicht in Greifswald,wir sollten die Vorabnahme,die Beräumung und in Instandsetzung durchführen.

So weit so gut!Bei der Wohnungsvorabnahme durch den Eigentümer wurde eine malermäßige Instandsetzung der Räume beschlossen.

Nachdem wir nun alle verwertbaren Sachen an caritative Einrichtungen und die vielen Bücher zu den Bücherfreunden gebracht hatten, sahen wir erst richtig die Bescherung.

Die Fenster und einige Wände waren sehr stark vom Schimmel befallen.Eine malermäßige Instandsetzung machte so keinen Sinn.

Wir informierten den Eigentümer der Wohnung, der hatte warscheinlich schon öfter solche Probleme.Er schickte einen Schimmelexperten, der die Schäden aufnahm und in Absprache mit dem Eigentümer eine spätere Beseitigung beschloss. 

Natürlich änderte sich jetzt unsere malermäßige Instandsetzung in Tapeten entfernen und Decken streichen.

Was natürlich auch durchgeführt wurde.

Das alles ohne zusätzlichen Aufwand und ohne Stress für die Auftraggeber. Sogar die Kosten blieben im gesetzten Rahmen.


Donnerstag, 9. Oktober 2014

Wohnungsauflösung - Was geschieht mit den Büchern?

Für die ältere Generation sind Bücher ein wertvolles Gut. Was geschieht später damit?

Wir haben in Greifswald eine sehr gute Lösung für unsere Kunden gefunden. 



Bücher, die bei einer Haushaltsauflösung anfallen werden nach Durchsicht eines Mitglieds des Vereins 

"Greifswalder Bücherfreunde" durch die Greifswaldhelfer kostenlos an den Verein übergeben. 

Es ist sehr lobenswert, dass wertvolle Literatur nicht der Presse zum Opfer fällt. 

Ein Dank an den Greifswalder Bücherverein. Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit.


Montag, 22. September 2014

Herbstzeit ist Umzugszeit!!

Viele Studenten nutzen den Beginn des Herbstsemesters in Greifswald für den Beginn an einer neuen Uni.

Für uns, die Greifswaldhelfer, ist es eine schöne Aufgabe sie dabei zu unterstützen.

Ob  für die schnelle Be- oder Entladung ihrer gemieteten Fahrzeuge  oder gleich der gesamte Transport in eine neue Stadt.

Ein Anruf - wir helfen sofort, auch am Wochenende!

Dienstag, 19. August 2014

Neuer Auftrag für Greifswaldhelfer

Wieder eine komplette Wohnungsberäumung

Die ältere Dame musste krankheitshalber in ein Altersheim umziehen.

Es musste die gesamte Wohnung + Keller beräumt werden.

Leider hatten wir wieder mal das Glück, die Wohnung war im 4.OG.


Jedoch mit vereinten Kräften wurde auch dieser Auftrag bewältigt.


Zuerst alles vorsortiert, dann noch verwertbare Gegenstände an
soziale Einrichtungen und der Rest kam dann in den Sperrmüll.