Donnerstag, 26. Juni 2014

Beräumung in der Pappelallee in Greifswald

Neuer Auftrag für die Greifswaldhelfer


Es ging darum eine 1,5 Raum Wohnung besenrein herzurichten. 

Zunächst mussten noch einige Möbel innerhalb von Greifswald transportiert werden.

Die restlichen Gegenstände wurden dann artgerecht verpackt. 

Alle noch verwertaren Gegenstände wurden sozialen Einrichtungen zur Verfügung gestellt.

Nur ein paar Restgegenstände wurden dann zum Sperrmüll gestellt. 

Nachdem die Wohnung und auch der Keller komplett beräumt waren, wurde noch eine Reinigung

durchgeführt.  

  

Freitag, 20. Juni 2014

DDR-Möbel im 4.Stock

Bereits am nächsten Tag musste erneut eine Wohnung beräumt werden.

Diesmal befand sich die Wohnung im 4. Stock leider ohne Fahrstuhl.

Die Wohnung war komplett mit DDR-Möbeln ausgestattet.

Das heisst wir mussten alles in Bretter zerlegen und Stück für Stück nach unten tragen.

Wir möchten uns auf diesem Wege mal bei unseren Mitarbeitern bedanken, die immer schnell - individuell und zerverlässig sind.

Was für eine Aufgabe!!

Wohnungsberäumung im Altersheim

Es musste eine 2-Raumwohnung + Keller besenrein beräumt werden. Diese Arbeit ist ansich für die greifswaldhelfer kein Problem.

 

Nur leider war der Teppichboden total verklebt verlegt worden. Nun mussten wir den Teppichboden erstmal entfernen.

 

Das Entfernen der Klebereste dauerte länger als die komplette Wohnung leer zu räumen und war sehr anstrengend.

Dienstag, 10. Juni 2014

Ein netter Brief aus Affalter

Bei unseren Wohnungsberäumungen haben wir es ja immer mit Menschenschiksalen zu tun.Oft vermeiden wir es,  zu viel über die ehemaligen Nutzer zu erfahren.

Doch ab und zu finden wir Dinge oder Schriften, die zwar keinen finanziellen sondern nur einen Geschichtswert haben.

Wir versuchen dann immer eine Stelle zu finden, die noch einen historischen Nutzen aus den Dingen, Aufzeichnugen ziehen kann.

So auch in diesem Fall.

Wir hatten ein sehr schönes kleines Tagebuch mit Bildern und kleinen Erinnerungsstücken gefunden.

Es ging um die Zeit 1944-1945

Kinderlandverschickung

Wir suchten und fanden den Ort im Netz und auch die Schule war noch da. So schickten wir das Tagebuch an die Grundschule Affalter .Für greifswaldhelfer keine große Sache.

Sehr gefreut haben wir uns dann über die sehr lieben Zeilen der Schulleiterin Frau Silke Haider.

Ein kleiner Auszug aus ihren lieben und langen Brief.:" Das ist ja ein richtiger kleiner Schatz und es ist interessant zu lesen ,was die Kinder damals im Krieg erlebt haben.

Ich finde esganz toll,dass Sie so sensibel mit Dingen umgehen, die Sie in den Wohnungen alter Menschen finden.:"

 

Das war ein sehr großes Lob für uns ,wir möchten uns sehr herzlich für diesen netten Brief bedanken!

 

Dienstag, 3. Juni 2014

Das war sehr knapp!

Heute endlich erreicht uns der Auftrag von Kabel Deutschland!

 

Das Angebot hatten wir schon vor längerer Zeit abgegeben,nur in so einem großen Unternehmen braucht alles seine Zeit.

Es sollten zwei Schaltschränke umgesetzt werden von einem Haus in ein anderes.

Warum nun knapp?

Ganz einfach in der Zeit vom 5.6 biszum Ende der Fussball WM darf bei K.D nichts an der Technik verändert werden.

Wir haben ja auch noch andere Aufträge und warten nicht nur auf K.D!

Doch es war wichtig ! Um 11 Uhr kam die Auftragsbestätigung und um 14.30 war alles erledigt.

Dank an unsere guten Mitarbeiter.